Ethletic

Bock auf einen fairen Sneaker? Ja? Super! Dann komm bitte mit und schau dir das große Sortiment von Ethletic an. Ob Chucks, Skatestyle oder Flip-Flop, bei dieser Firma findet sich mittlerweile ein breites Sortiment an allen möglichen Modellen. Und genau das ist auch der Grund wieso Ethletic für uns so interessant wurde. Wir waren auf der Suche nach Skateschuhen, die ähnlich schick wie die von Nike oder Vans sind, aber der Hersteller mehr Wert auf faire Arbeitsbedingungen und umweltfreundlichere Materialien legt. Und Bingo, diese Skateschuhe passten wie Arsch auf Eimer zu unserem Geschmack und Bedürfnissen. Also los gehts.

Wir wollen hier nicht behaupten, dass große Schuhmarken wie zum Beispiel bereits erwähnt Nike, nicht versuchen die Arbeitsbedingungen in den Zuliefererbetrieben zu verbessern, aber die Kleinen können es den Großen häufig vormachen, wie es besser geht. Und wenn das Schule macht, ist doch allen geholfen.

Photo von WearGanic

Hier eine Liste der Öko-Zertifikate die Ethletic selber hält oder die Zulieferer innehaben.

Photo von WearGanic

Für uns Dudes

Was Ethletic für uns tut, ist simpel. Die Firma informiert uns Konsumenten darüber, wie die Bemühungen aussehen, bessere Schuhe für die Menschen entlang der gesamten Wertschöpfungskette zu produzieren. Und das geschickteste Vorgehen der Firma ist unserer Meinung nach, dass sich bei der Wahl eines Schuhs von Ethletic im Grunde für uns nichts ändert. Du stehst auf den Punk Rock Look und trägst mit Liebe deine Chucks? Du fährst auf den Skate- und Surfstyle ab und ein lässiges Aussehen ist dein Ding? Nimm doch einfach die Chucks oder Skater von Ethletic mit einem vergleichbaren Preis und einem anderen Logo drauf und mit der Liebe zu der Herstellung, die hinter deinem Schuh steht, fühlst du dich dann noch besser. Einfacher geht es kaum.

Wir Konsumenten werden informiert

Der CEO Marc Solterbeck reist mehrmals im Jahr zu den Zulieferbetrieben und verbessert die persönlichen Beziehungen. Auf der Ethletic-Homepage wird dieser folgendermaßen zitiert:
„Die Menschen, die für Ethletic arbeiten, sind für uns keine Zahl in der Bilanz oder ein Kostenfaktor. Wir haben diese Menschen kennengelernt. Wir schätzen sie und ihr Können, ihren Einsatz, ihre Geschichte.“

Photo von WearGanic

Wer sich selbst ein Bild von Marc machen will, kann diesen auf YouTube bei seinen Reisen begleiten. Sehr gut finden wir auch, dass Ethletic auf Ihrer Homepage Informationen rund um Ihre nachhaltige Wertschöpfungskette zur Verfügung stellt.

Eine der Storys handelt vom Beginn der Zusammenarbeit mit mehreren Zuliefererbetrieben, welche Biobaumwolle in Pakistan produzieren. Dafür hat Ethletic den Kleinbauern ihre Zertifizierung bezahlt. Die Lieferwege sind damit um einiges verkürzt worden, da die Baumwolle nun im näheren Umkreis der Produktionsfirmen angebaut wird.

 

Sozial oder fatal

Fair konnte Ethletic von Anfang an. Und so kam es 2004 in Pakistan zur Firmengründung. Die ursprüngliche Idee faire Fußbälle herzustellen, ist insofern geblieben, dass das Produkt weiterhin so fair wie möglich ist. Geändert hat sich nur, dass man es jetzt anziehen und nicht mehr nur ins Tor schießen kann.

Photo von WearGanic

Seitdem hat sich die Marke stetig weiterentwickelt und an den Produktionsverhältnissen geschraubt.

Seit 2006 werden von Ethletic zusätzlich zum Einkaufspreis bei den Zuliefererbetrieben 15 % als Prämie in einen Geldtopf für die Mitarbeiter bezahlt. Diese Prämie wird durch die von Ehletic gegründete Organisation, der „Workers Welfare Society“, von Ethletic erhoben. Die „Workers Welfare Society“ gehört den Arbeitnehmern und hier entscheidet ein gewähltes Gremium, der „Joint Body“ darüber, was mit dem Geld passieren soll. Auf diese Weise wurden bereits Bildungsprogramme für die Kinder der Mitarbeiter ins Leben gerufen, Krankenversicherungen bezahlt oder die Arbeitssicherheit erhöht.

Photo von WearGanic

Das wichtigste und eine gute Idee, wie wir finden, ist, dass die Verantwortung und Entscheidungsgewalt bei den Mitarbeitern selbst liegt.

2007 wurde dann zum ersten Mal der Plan veröffentlicht, neben Fußbällen den ersten fairen Sneaker herzustellen. 2010 kam dann endlich der erste aus Biobaumwolle hergestellte Ehtletic-Sneaker auf den Markt.

Solltest du Interesse an der Marke bekommen haben, besuch doch einfach mal die Homepage, Partner-Versandhäuser oder den nächsten Schuhladen in deiner Stadt, welcher Ethletic-Sneaker im Sortiment führt. Wir werden die Schlappen auf jeden Fall mit aufs Longboard nehmen.

Photo von WearGanic

Eine Antwort auf „Ethletic“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.